Die ab 2018 geltenden Tarife für ambulante Behandlungen bedeuten für Menschen mit Hautkrankheiten eine klare Verschlechterung – vor allem für Kinder, chronisch Kranke, Patienten mit Hautkrebs und ältere Personen. Die Schweizerischen Dermatologen betonen an ihrer 99. Mitgliederversammlung ihren Einsatz für effizient erbrachte Qualität zu fairem Preis. Die SGDV warnt: Die vom Bundesrat verhängten Tarife werden viel Schaden, aber keine Einsparungen bringen. Gerade bei Hautkrankheiten werden Wartezeiten, Unterversorgung, unerwünschte Hospitalisierung und steigende Kosten die Folge sein.